Botschaften an Anne in Mellatz/Göttingen, Deutschland

<---------------------------->
 

Donnerstag, 2. Juni 2005

 

Alle Worte, die aus dir kamen, waren von deinem liebsten Jesus. Ich habe dir zur Seite gestanden, wenn du auch meintest, Ich hätte dich verlassen. Ich, dein Jesus, habe gehört wie du weinend den Himmlischen Vater angefleht hast. Hast du gedacht, dass deine Tränen nicht fruchtbar werden?

Ihr steht unter Meinem Kreuz und leidet. Ich lasse euer Leid zu, Mir zum Trost. Denkt immer daran, dass sich Mein Kreuzesleiden in euch erneuert. Was euch nun geschieht, das geschieht in Mir. Ich werde aufs Neue verfolgt, gedemütigt, verspottet, verleugnet und angeklagt. Ihr gehört Mir und seid Mein, darum werdet ihr dieses Leiden mit mir ertragen. Tragt es aus Liebe zu Mir.

Lasst eure Tränen zu und haltet sie nicht zurück, denn es sind nicht eure Tränen, die ihr weint. Es sind die Tränen eurer Mutter und Meine Tränen. Der Böse wird gegen euch wettern. Ihr werdet durch ihn viel ertragen müssen. Doch am Ende wird Mein und Unser Herz triumphieren.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^