Botschaften an Anne in Mellatz/Göttingen, Deutschland

<---------------------------->
 

Montag, 12. Februar 2007

Die Gottesmutter spricht in der Sühnenacht in Heroldsbach um ca. 23.30 durch Anne.

 

Die Gottesmutter spricht: Meine geliebten und auserwählten Kinder, heute ist ein besonderer Gnadentag für euch. Ihr alle, Meine geliebten Marienkinder, seid zu dieser Zeit, wo sich der Himmel öffnet und kundtut, berufen worden, dieses Wunder zu erleben, denn eure Herzen bedürfen der besonderen Stärkung und offensichtlichen Führung.

Ja, eure Himmlische Mutter weint heute, zu diesem Zeitpunkt, Tränen, die durch euren Trost nur getrocknet werden. Ich weine diese Tränen für die schwere Sündenschuld der ganzen Welt. Der Schmerz ist auch für eure Himmelsmutter unerträglich geworden. Ich bitte um euren Trost. Durch eure Teilnahme an Meinem Leid, erweist ihr Mir Trost und diese Liebe, die ihr Mir beweist, wird in euren Herzen wachsen.

Ich danke euch, dass ihr euch bereit erklärt, am Leid der ganzen Welt teilzunehmen und sühnen zu wollen in dieser besonderen Sühnenacht. Opfert, sühnt und betet. Klagt in dieser Zeit nicht weiterhin über die Schwierigkeiten mit euren Kindern und Verwandten. Mein Leid darum ist mit eurem Leid nicht zu vergleichen. Ich wünsche als eure Muttter, dass ihr in dieser Zeit kleine Stoßgebete verrichtet für diese Personen. Beginnt damit, für andere stellvertretend Verzeihung zu erlangen. So könnt ihr die Weitergabe der Sünde aufhalten und Schlimmeres verhindern.

Ich bin die Mutter der ganzen Welt und wünsche, dass ihr mir helft, Meinem Sohn Seelen zurückzuführen. Mein Sohn ist für alle Menschen gestorben und wünscht eure Bereitschaft, Schwierigkeiten als Opfer willig anzunehmen, denn die Menschen wenden sich den weltlichen Genüssen zu.

Ja, Meine geliebten Kinder, habt keine Angst, dass euch eure Leiden erdrücken. Tragt eure Nöte und Schmerzen tapfer ohne zu klagen. Schenkt alles Mir und belastet euch nicht mit den Sünden der anderen. Weint mit Mir und stellt euch unters Kreuz, wie auch Ich unter dem Kreuz Meines Sohnes stand. So werdet auch ihr, Meine Marienkinder, dieses Leid annehmen. Bittet um diese Gnaden. Ich werde sie euch erbitten.

Eure Schutzengel wachen über euch und möchten euch vor den bösen Anfechtungen schützen. Erliegt nicht diesen Angriffen, sondern harrt aus in der Gewissheit, dass eure Mutter eure Herzen mit der Göttlichen Liebe ausfüllt. Lasst eure Herzen zu einer Liebesflamme werden. Freuden werden euch dann aus Dankbarkeit geschenkt und vermehrte Düfte werden euch stärken.

Eure Himmlische Mutter weint um die schweren Sünden der Morde am Ungeborenen Leben. Die zweite schwere Sünde, die gesühnt werden muss, sind die vielen Sakrilegien Meiner geliebten Priestersöhne. Wie ist Mein Herz schwer geworden in diesem Leiden. Tröstet Uns immer wieder und beweist Uns, dass ihr Uns liebt. Wir achten auf eure Worte, die aus euren erwärmten Herzen kommen.

Meine Kleine, schon einmal hat man dich gehindert, Worte des Himmels weiterzugeben. Heute wirst du ausharren und niemand wird Meine Worte in dieser Not aufhalten können. Die Zeit drängt, Meine Kleine, du wirst besonders gestärkt und geschützt. Alle Meine Kinder, die anwesend waren bei Meinem Tränenfluss, haben geglaubt und wurden tief berührt. Nie werdet ihr dieses ergreifende Ereignis vergessen können. Es soll euch weiterhin anregen, zu sühnen. Viele Priester werdet ihr heute durch euer ausdauerndes Gebet zur vollen Umkehr bewegen. Ich zeige dir nun diese vielen Seelen, die gerettet wurden, um Mich bei euch zu bedanken.

Zum Abschluss segne Ich euch mit mütterlicher Fürsorge und erbitte euch eure Schutzengel zu eurem Geleit herab, im Namen des Dreieinigen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Harrt aus, Meine Kinder, Ich warte auf euren Trost. Die Zeit eilt, Meine Kinder, die ihr unter Meinem Mantel steht. Dies soll euch Geborgenheit und Sicherheit vermitteln.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^