Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

Marianische Offenbarungen an Luz de Maria

<---------------------------->
 

Donnerstag, 13. Februar 2014

Offenbarungen der Heiligen Jungfrau Maria an ihre geliebte Tochter Maria des Lichts

 

Im Gebet vereint, sagt mir die Gottesmutter Folgendes: "Gegrüßet seist du, hochreine Maria!" und ich antwortete: Ohne Sünde empfangen.

Dann sagt sie zu mir: Geliebte Tochter Meines Unbefleckten Herzens, mit Liebe brennt Mein Herz für alle Seelen. Ich gebe unermüdlich Beistand und trete für alle Meine Kinder ein. Für einige bin ich der Trost bei Krankheit und für andere bin ich die Hilfe in schwierigen Momenten. Ich bin Begleiterin, Ratgeberin, Linderung, Gesundheit des Geistes, des Körpers, des Denkens und des Herzens. Ich bin Gehorsam, Hoffnung, Wohltätigkeit, Glaube, Frieden, Liebe und Freude. Ich lasse niemanden im Stich, sondern hoffe in Sehnsucht, dass mir die Menschen ihr Herz öffnen.

Die Mutter sagt weiter zu mir: Geliebte Tochter, in diesen bedrückenden und entscheidenden Momenten ist es dem Menschen fast unmöglich, zur Ruhe zu kommen. Er kennt die Ruhe nicht und er wünscht sie nicht. Stattdessen bereitet sie ihm Angst, da sie seine wahre Identität enthüllen könnte. Der weltliche Lärm betäubt die Geschöpfe. Als Teil des täglichen Lebens ist er in ihr Unbewusstes eingedrungen, um sie dazu zu bringen – ohne, dass sie sich darüber bewusst sind – sich der Bitterkeit dieser Generation anzuschließen. Der Mensch leugnet alles, was von Meinem Sohn stammt. Dadurch tritt in ihm die Dunkelheit der Seele zutage, wodurch er wiederum Befriedigung im Betrügerischen findet und die Zeichen der Zeit ausblendet, die zuvor angekündigt wurden und sich in diesem Moment mehr als je zuvor zeigen.

Bedingt durch seinen Egoismus steht der Mensch dem Leiden der anderen gleichgültig gegenüber. Ihr Egoismus lässt es nicht zu, dass sie Meinen Sohn erkennen, der in jedem einzelnen als Tempel des Heiligen Geistes gegenwärtig ist.

Mein Sohn möchte erkannt werden und mit jedem Einzelnen Bekanntschaft schließen. Das Bewusstsein schränkt ihn nicht ein, sondern führt ihn sanft der Offenbarung entgegen; nicht als Mythos, sondern als Wahrheit, die bereits in den Evangelien niedergeschrieben wurde. Diese Offenbarung ist neu für den Menschen, weil er Meinen Sohn nicht kennt und mich als Mutter nicht akzeptiert. Wenn die Menschheit alle ihre Handlungen überdenken würde, wäre es so, als halte sie sich an Meinen Ratschlag. Trotz dieses Aktes der Selbstbegegnung hält es das menschliche Geschöpf aber nicht für nötig, weil das Geistliche vom Weltlichen verdrängt wurde. Der Mensch empfindet das Weltliche als die attraktivere Wahl, wodurch er sein Bewusstsein verwirft und weiterhin der Herausforderung erliegt, die Sünde zu überwinden und Meinen Sohn zu beleidigen.

Dann bittet die Gottesmutter mich um Folgendes: Meine Tochter, teile mit deinen Brüdern, dass die wahren Geliebten Meines Sohnes diejenigen sind, die dafür kämpfen, vollkommene Christen zu sein; die den göttlichen Willen erfüllen und danach streben, in der göttlichen Gegenwart und Allmacht zu versinken; und die kontinuierlich im Einklang mit der unendlichen Weisheit handeln.

Sage ihnen, dass die Zeichen der Zeit nicht auf sich warten lassen ... und dass diejenigen, die sich der Gegenwart bewusst sind, und die für diese Generation von entscheidender Bedeutung sind, jene sein werden, die ihre Stimme erheben, auch wenn sie nicht gehört werden.

Unter dem gleichgültigen Blick der Menschen, wird die Erde an einigen Stellen Risse bekommen, erbeben und erzittern, und ihre Meere werden sich aufwiegeln. Die Ozeane werden die Menschheit geißeln. Bitte Meine Kinder, die für Südamerika beten: die großen Gebirgsketten werden beben, Chile wird Tränen vergießen, Argentinien wird leiden und Ecuador wird klagen.

Die Gottesmutter fährt fort: Meine Tochter, schau, wie Mein Herz für die Meinen leidet! Ich suche ohne Rast und Ruh Spiegelbilder Meines Sohnes, aber ich werde nicht fündig ... viele sagen, dass sie Meinen Sohn lieben, aber sie sind nur simple Kopien mit vielen Schwächen, die von einer illusionären Ignoranz der Wahrheit und vom Unterschied zwischen der göttlichen Barmherzigkeit, der Vergebung und der göttlichen Gerechtigkeit geleitet werden.

Mein Sohn ist das göttliche Licht, das sich an alle verschenkt. Einige akzeptieren ihn, andere nicht. Aber er versteckt sich hinter niemanden. So groß ist seine Liebe, dass er fortwährend und immerzu alle seine Kinder warnt, damit sie sich bereithalten sollen, aber die Menschen lieben die Finsternis mehr als das göttliche Licht. Mit ihren Werken, die von der Arroganz verunreinigt sind, ist die Menschheit derart verfallen, dass sie nicht einmal mehr sich selbst erkennt. In den entscheidenden Augenblicken wird sich der Mensch vor seinesgleichen fürchten. Er wird permanent dem Irrtum erlegen sein und vom Teufel immer wieder auf die Probe gestellt werden. Der Zorn des Menschen wird ebenfalls permanent präsent sein und die Gewalt wird erneut eine offene Verfolgung mitsichbringen. Bitte sie darum, Meine Tochter, für die Kirche Meines Sohnes zu beten: sie wird fassungslos leiden und an ihrer Teilung zerbrechen.

Was erwarte ich von Meinen Kindern? Ich erwarte nur, dass sie sich in allen ihren Taten und Werken der Gegenwart Meines Sohnes immer wieder bewusst werden. Kein Werk wird vergebens sein, wenn es dem Bewusstsein entspringt. Hierin liegt der Unterschied zwischen denen, die viel zu tun und nichts erreichen und denen, die scheinbar nichts tun und dabei alles tun.

Das Bewusstsein dieses Moments soll Meine Kinder dazu führen, wachsam zu bleiben, ohne die Angst, besser zu sein; ohne die Angst, der Realität zu begegnen; ohne die Angst, das Feuer zu enthüllen, das sie in ihrem Inneren tragen, und das es ihnen nicht erlaubt, konformistisch zu sein. Meine Kinder begreifen das Geheimnis, nicht damit sie es enthüllen, sondern um dem göttlichen Plan folgsam zu sein. Das Bewusstsein dieses Moments ist wie die Nahrung für die Seele, die das Überleben angesichts der Bewusstlosigkeit derer sichert, die dem Himmel die Verkündigung seine Liebe versagen, die wiederum das zweite Kommen Meines Sohnes verkündet.

Schau, Tochter – die Mutter zeigt dabei auf die Sonne – diese strahlt ihre Wärme auf die Erde, die die Schwingungen dieses Aufflackerns wahrnimmt. Dies hat zur Folge, dass sich die Meere wie nie zuvor erheben werden. Bitte Meine Kinder, damit sie für die Vereinigten Staaten von Amerika beten, denn diese werden immer wieder erneut von Geißelungen heimgesucht werden. Erzähle ihnen von Meinem Leiden für diese menschlichen und materialistischen Geschöpfe, die die Aufrufe des Hauses Meines Sohnes leugnen, aus Angst, sich einer Realität stellen zu müssen, die für sie nur Utopie ist.

Die Menschheit fürchtet sich davor, die Not zu erkennen. Der Glaube wurde vom Menschen vertrieben, während ich sie anrufe, sich der Zeichen der Zeit bewusst zu werden, die immer wieder in einer warnenden Stimme zusammenlaufen und den ungläubigen Menschen erreichen. Teile dies mit ihnen, Tochter.

Die Gottesmutter sagt zu mir: Selig sind die, die auf das Wort Meines Sohnes bauen, und sich bewusst sind, dass für Jesus Christus nichts unmöglich ist. Die, die sich abmühen, den göttlichen Willen zu leben, sollen mit ihren Brüdern und Schwestern die geistliche Nahrung der Weisheit durch das Wort teilen. Hier bin ich, die Mutter der Menschheit. Ich komme mit Segen für diejenigen, die als Kinder Gottes wirken und Meinen Sohn nicht nur mit Kompromissen belegen, denn er ist der Herr und König von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Maria des Lichts: Ihre Hand erhebend, segnet die heilige Gottesmutter, die gesamte Schöpfung, einschließlich alle Menschen aller Länder und Nationen.

Gegrüßet seist du, reine Jungfrau Maria, ohne Sünde empfangen.

Schwestern und Brüder im Herrn: Die Unbedachtheit des Menschen bezüglich der Macht der vereinten Taten in und für Jesus Christus hat dazu geführt, dass der Mensch den Bezug dazu verloren hat, dass er nach dem Abbild Gottes erschaffen wurde.

Wir erleben denselben Tag nicht zweimal. Halten wir uns vor Augen, dass die entscheidenden Momente gekommen sind. Darum dürfen wir sie nicht vertun und vor denjenigen Halt machen, die die Zukunft leugnen. Es wird die Geschichte geben, die von der blutigen Reinigung dieser Generation erzählen wird.

Wir verkünden das Wort, das wir empfangen, bevor es zu spät ist. Wir haben mehr als eine Sicherheit, um weiterhin für das Wohl der Menschheit und gegen die Intoleranz und das fehlende Bewusstsein zu kämpfen. Wir werden nicht den Mut verlieren, denn ein jeder ist ein Apostel, sonst würden sie dies nicht lesen und sich diesen Aufruf der Mutter in diesem Moment nicht bewusst machen. Amen. Maria des Lichts.

Quelle: www.revelacionesmarianas.com

 
^