Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

Offenbarungen von Jesus dem guten Hirten an Enoch

<---------------------------->
 

Freitag, 17. Februar 2012

Endzeitbotschaft von Jesus von Nazareth an die ganze Menschheit.

Haltet aus, haltet aus, gebt eure Hoffnung nicht auf, Meine Herde, denn die Stunde eurer Befreiung ist nahe.

 

Meine kleinen Kinder, Friede sei mit euch. Ich klopfe an die Türe zum Herzen der Menschheit, und sehr wenige bitten Mich hereinzukommen. Ich rufe die Menschheit, um sie zum Festmahl des Lammes einzuladen, aber sehr wenige werden auf Meine Einladung eingehen; sehr viele sind geladen, aber am Ende werden viele draußen gelassen, weil sie nicht angemessen gekleidet sind. Die Nacht naht, beeilt euch, Gäste, denn Mein Haus (Meine Kirchen) wird bald geschlossen werden und alles, was darinnen ist, entheiligt werden. Es wird keinen geben, um Mich zu trösten. Alle werden in Panik fliehen. Ihr alle werdet in dieser Nacht an Mir Anstoß nehmen. "In dieser Nacht werdet ihr alle an Mir Anstoß nehmen. Denn es steht geschrieben: 'Ich will den Hirten schlagen, und die Schafe der Herde werden zerstreut werden.'" (Mt 26,31)

Mein Schmerz ist groß, wenn Ich die Angst und Feigheit von denjenigen sehe, die gestern versprachen, Mir treu zu sein. Wenn Ich auf das Morgen sehe, strömen die Tränen über Meine Wangen, dieselben Tränen, die Ich vergoss, als Ich die Undankbarkeit Jerusalems sah. Morgen, wenn sie den Kindern der Finsternis Auge in Auge gegenüberstehen, werden sie Mich aus Angst verleugnen: Meine Herde wird gespalten werden, viele werden Mir den Rücken zukehren, andere werden ihren Glauben verlieren, und viele andere werden ihre Brüder für eine Handvoll Essen verkaufen. Die Inquisition hat begonnen, die Hierarchie der neuen Kirche sucht nach Judasse, um Meine treuen Kinder zu verraten. Mein Volk flieht aus den Städten und viele Gerechte werden ihr Leben wegen ihrer Liebe zu Mir hingeben.

Rennt, rennt, denn es gibt keine sicheren Orte; Mein Volk flieht wie Meine ersten Christen, denn die Verfolgungen sind verordnet worden; alles, was vergangen ist, wird sich wiederholen, die Städte sind verwüstet, nur Geister streifen durch die Straßen. Schade um dich, Jerusalem! Wer wird im Stande sein, dich zu hören, Israel, während der Zeit der Göttlichen Gerechtigkeit? Hunger geht um, und die Eltern verschlingen ihre Kinder, und der Schrei der Tochter Meines Volkes lässt den Himmel weinen. Haltet aus, haltet aus, gebt eure Hoffnung nicht auf, Meine Herde, denn die Stunde eurer Befreiung ist nahe! Eine neue Morgendämmerung wird bald kommen, und dann wird das Licht die Finsternis vertreiben. Bereitet Meine Herde vor, denn die Glocken läuten, alles muss geschehen, wie es geschrieben steht; Himmel und Erde werden vergehen, aber Meine Worte werden nicht vergehen. Meinen Frieden gebe Ich euch, Meinen Frieden hinterlasse Ich euch. Euer Meister, Jesus von Nazareth.

Quelle: www.mensajesdelbuenpastorenoc.org

 
^